Symptome

Musicmaker

Seit meiner zweiten Psychose höre ich sehr oft Musik in meinem Kopf. Man könnte jetzt meinen, dabei handele es sich lediglich um Ohrwürmer. Aber dem ist nicht so. Denn ich höre sie nahezu jeden Tag etwa acht bis zehn Mal in meinem Kopf, und zwar nicht so, wie ich auch normal zum Beispiel auf dem Handy Musik höre. Ich erkenne zwar die Melodie und den Text, aber es hört sich eher so an als würde meine Gedankliche Stimme singen. Nur dass meine gedankliche Stimme sich dann so anhört wie der Sänger oder die Sängerin des Liedes, welches sich in meinem Kopf abspielt.

Welche Lieder ich über den Tag höre kann ganz unterschiedlich sein. Sie können aktuell in den Charts sein, oder ich höre sie momentan oder kenne sie schon länger, selbst Kinderlieder, die ich von früher kenne, sind dabei. Ich höre aber nicht das ganze Lied an einem Stück durch, sondern meistens nur den Refrain. In einigen Fällen höre ich auch nur ganz kurze Stellen aus einem Lied. Mir ist auch aufgefallen, dass ich insbesondere meine Lieblingslieder sehr häufig in meinem Kopf höre.

Manchmal ist es auch so, dass ich die Stelle eines Liedes höre, die gerade in eine bestimmte Situation von meinem Inneren passt. Hier ein Beispiel: Ich denke gerade an meine Emotionen. Dann höre ich in meinem Kopf eine Stelle aus dem Lied „Rainbow Veins“ von Owl City. In dieser Stelle singt der Sänger: „My Emotions“. Oder ich höre im Fernseher Klaviermusik und denke dabei an den Klavierpart des Liedes „I Miss You“ von Clean Bandit. Anschließend höre ich den Refrain in meinem Kopf. Einmal habe ich daran gedacht, dass ich als Kind mit meiner Schwester viele Playbackshows gemacht habe. Kurz nach diesem Gedanken höre ich das Lied „2U“ von David Guetta und Justin Bieber in meinem Kopf, weil in dem Musikvideo des Songs einige Models eine Playbackshow zu diesem Lied machen. Ein anderes Mal erinnerte ich mich an eine Autofahrt mit meinem Opa bei der im Radio ein Lied des Sängers Sasha lief. Daraufhin höre ich den Anfang dieses Liedes in meinem Kopf.

Oft ist es auch so, dass die Musik die ich im Kopf höre, etwas Bestimmtes in mir bewirkt. Als ich zum Beispiel das Lied „Lonely Togehther“ von Rita Ora in mir gehört habe, dachte ich an das Innere von gesunden Menschen. Häufig ist es auch so, dass wenn ich ein Lied gerade im Radio oder woanders gehört habe, ich es dann in meinem Kopf höre. Manchmal ist es auch so, dass ich gewisse Stellen aus Songs höre, bei denen ich den Inhalt oder den Text nicht verstehe. Wenn ich draußen herumgehe, passiert es auch oft, dass ich Musik höre, die vom Rhythmus an mein Schritttempo angepasst ist. Wenn ich ein Lied in meinem Kopf höre, kann ich es zwar unterbrechen, jedoch höre ich es dann etwas später wieder weiter. Außerdem kann ich ein Lied in mein Kopf durch ein anderes ersetzten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.